#takefive 5x Link zur Szene im Musikladen in “A Clockwork Orange”

Vor ein paar Wochen lief im Fernsehen eine Dokumentation über die Karriere von Tina Turner. Da erinnerte ich mich an die Gruppe “Heaven 17”, die massgeblich am Solo-Karriere-Start von Tina Turner beteiligt waren (zusammen mit David Bowie und ihrem späteren Manager Roger Davies).

Ich machte mir also Notizen für ein „Takefive“ über „Heaven 17“ im Zusammenhang mit Stanley Kubrick. Die Band hatte ihren Namen nämlich aus dem Film „A Clockwork Organge“ entlehnt, der rund 10 Jahre vor der Gründung der Band in einer Szene in einem Plattenladen eine Rolle spielte.

Ausserdem wusste ich, dass sich die Toten Hosen mit dem Film auseinandergesetzt hatten. (Detail am Rande: ursprünglich hatte Mick Jagger die Filmrechte von „A Clockwork Orange“ gekauft und wollte zusammen mit den restlichen Rolling Stones das Buch von Anthony Burgess verfilmen).

Also suchte ich erst mal, ob das Thema schon irgendwo behandelt wurde. Und siehe da: es wurde bereits ausführlich abgehandelt! So möchte ich heute 5 Seiten vorstellen, die sich allesamt mit der Musik aus „A Clockwork Orange“ auseinandersetzen – und nicht auf der ersten Trefferliste bei Suchmaschinen erscheinen:

Hier zuerst die Szene im Plattenladen (leider sind bei diesem Clip die Platten und Namen der Bands auf der Hitliste nicht sehr gut zu erkennen. Die im Clip verwendete Musik hat nichts mit dem Film zu tun):

Auf der nächsten Seite wird analysiert, welche Platten in diesem Geschäft gezeigt werden (bei Kubrick sind gerade solche „banalen“ Dinge immer sehr akribisch ausgewählt. Bekannt ist, dass der Soundtrack zu seinem vorangegangenen Film „2001: A Space Odyssee“ (1968) sehr prominent auftaucht – auch „Atom Heart Mother“ von Pink Floyd und weitere Alben aus der Zeit.

Und hier der Artikel von John Coulthart mit einer detaillierten Beschreibung des Plattenangebots im Musikladen des Films:

Alex im Plattenladen

Ein findiger Fan hat eine Aufnahme auf Blue-Ray im Zeitlupentempo abgegrast und kommt auf folgende Liste der zitierten Bands. Es handelt sich um Formationen, die sich nach Veröffentlichung des Films so genannt haben. (Quelle)

  • Heaven Seventeen: Heaven 17 is a New Wave/Synth Pop Band from Sheffield, England, active from 1980-present
  • Johnny Zhivago: Johnny Zhivago was a Punk Band from Essex, England, active from 1999-2002
  • The Humpers: The Humpers were a Garage Punk band from Long Beach, California, active from 1989-1998
  • The Sparks: Sparks are a Rock/Pop band from Los Angeles, California, active from 1970-present
  • The Legend: Legend was the name of an English heavy metal band, a Shadows tribute band, a christian rock band, and a rockabilly band
  • The Blow Goes (bisher keine existierende Band bekannt)
  • Bread Brothers (bisher keine existierende Band bekannt)
  • Cyclops (bisher keine existierende Band bekannt)
  • The Comic Strips (bisher keine existierende Band bekannt)
  • Goggly Gogol (bisher keine existierende Band bekannt)

Eine 23 seitige Analyse der Filmmusik kann man hier nachlesen:

Die Musik in “A Clockwork Orange”

Alexander DeLarge, heisst die Hauptfigur der Geschichte, gespielt von Malcom McDowell. Und dieser Alex war auch Vorbild für das Stück der Toten Hosen:

Hier kommt Alex

Die Toten Hosen über den Film “A Clockwork Orange”

Empfehlungen für Dich:

Novartis schenkt der Stadt einen Hafenkran für den Klybeckquai

Novartis schenkt dem Kanton Basel-Stadt einen Hafenkran, der bis zum Jahr 2010 im ehemaligen ...

Learn more

Weitere Beiträge:

USA Reise 2017. Sonnenfinsternis 21. August #Eclipse #GreatAmericanEclipse

Das könnte Sie auch interessieren:Aus dem Archiv: Mein erster SpatenstichDer…

Reportage vom Basler Rhein: Eine Samstagnacht am Rhein – vom Partyvolk zu Abfallbergen

Die «Mediterranisierung der Gesellschaft» am Rheinufer haben wir hier schon…

Was soll ich posten?

Hier ist die ultimative Anleitung für Post-Ideen 🙂 Weiterlesen

Rainer Luginbühl

Journalist BR, Basel