Dreiländereck

Foto Wikipedia

Foto Wikipedia

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia weiss, dass bei der Annahme von derzeit 195 Staaten auf der Erde 157 Dreiländerecke existieren. Basel hat eines davon. Ein Dreiländereck – auch Länderdreieck genannt – ist der geografische Punkt, wo drei gleichrangige Grenzen und auch drei gleich geartete Territorien (Länder, Staaten, Bundesländer) aufeinander treffen. Hier sind es Frankreich, Deutschland und die Schweiz im Basler Hafen beim Rhein-km 169,6. Beim beliebten Ausflugziel befindet sich das Restaurant Dreiländereck der Basler Personenschifffahrt. Auf Schweizer Boden, nahe beim eigentlichen Punkt, der sich mitten im Rhein befindet, steht eine 18,70 Meter hohe Plastik von Wilhelm Münger. Das «Pylon» genannte Werk aus dem Jahr 1957 erinnert sowohl an eine Schiffsschraube als auch an ein Segel. In der antiken ägyptischen Architektur war ein Pylon eine grosse Toranlage vor einem Tempel. Beim Eingang zum Basler Hafen, dem «Goldenen Tor zur Schweiz», hat die Eisenplastik einen würdigen Standplatz gefunden.

Ab Freitag den 13. Mai, ab 16.00 Uhr hat Basel einen Strand, der diese Bezeichnung verdient. Die Sandoase bleibt bis Ende Oktober geöffnet. Beitrag von barfi.ch

“Das Dreiländereck wird wiederbelebt”, Artikel der BaZ vom 20.01.2014.

“Das Restaurant am Dreiländereck, das keines mehr sein darf”, Artikel der TaWo vom 22.01.2014

Empfehlungen für Dich:

Weitere Beiträge:

USA Reise 2017. Sonnenfinsternis 21. August #Eclipse #GreatAmericanEclipse

Das könnte Sie auch interessieren:Der Hafen soll in Basel seinAhneidochnöd.

Reportage vom Basler Rhein: Eine Samstagnacht am Rhein – vom Partyvolk zu Abfallbergen

Auch in diesem Sommer hat sich die Basler Presse ausführlich mit dem Leben am und im Rhein bei Basel beschäftigt. Besonders gelungen, die Reportage von vier Journalisten der Basellandschaftlichen Zeitung, die von einem Samstagabend im Sommer am Rhein berichten: Weiterlesen

Was soll ich posten?

Hier ist die ultimative Anleitung für Post-Ideen 🙂 Weiterlesen

Rainer Luginbühl

Journalist BR, Basel