Dreirosenbrücke

Foto: Wikipdia

Foto: Wikipdia

Die Dreirosenbrücke hat ihren Namen von der Liegenschaft «Zu den drei Rosen» am Kleinbasler Brückenkopf erhalten. Am 1. September 1934  wurde sie eröffnet. 70 Jahre später war es wieder soweit: Eine weitere Brücke wurde in Basel eröffnet. Seit dem 5. November 2001 verbindet die neue Dreirosenbrücke – eine doppelstöckige Zwillingsbrücke – die beiden Ufer. Auf der unteren Ebene verläuft die Autobahn in einem geschlossenen Gewölbe, während die obere Ebene dem Lokalverkehr inklusive Rad, öffentlichem Verkehr und Fussgängern dient. Über die Brücke führen auch zwei vom Individualverkehr getrennte Fahrspuren der Strassenbahn.

Gebaut wurde die neue Dreirosenbrücke in Etappen. Zuerst wurde ab 1999 neben der bestehenden Brücke die nördliche, flussabwärts liegende Hälfte der neuen Brücke gebaut und dem Verkehr übergeben. Danach wurde die alte Brücke abgebrochen und die zweite Hälfte am Standort der alten Brücke gebaut. Hydraulisch wurden die fertigen Brückenteile zusammengeschoben. Eröffnet wurde die vollständige, neue Brücke am 8. November 2004. Bestandteil der Anlage ist auch die Freizeithalle Dreirosen.

Empfehlungen für Dich:

Novartis schenkt der Stadt einen Hafenkran für den Klybeckquai

Novartis schenkt dem Kanton Basel-Stadt einen Hafenkran, der bis zum Jahr 2010 im ehemaligen ...

Learn more

Weitere Beiträge:

USA Reise 2017. Sonnenfinsternis 21. August #Eclipse #GreatAmericanEclipse

Das könnte Sie auch interessieren:Aus dem Archiv: Mein erster SpatenstichDer…

Reportage vom Basler Rhein: Eine Samstagnacht am Rhein – vom Partyvolk zu Abfallbergen

Die «Mediterranisierung der Gesellschaft» am Rheinufer haben wir hier schon…

Was soll ich posten?

Hier ist die ultimative Anleitung für Post-Ideen 🙂 Weiterlesen

Rainer Luginbühl

Journalist BR, Basel