Johanniterbrücke

Nach der Eisenbahnbrücke und der Wettsteinbrücke wurde gleich der Bau der Dritten de neuen Basler Brücken in Angriff genommen, sodass nach zwei Jahren, am 15. Juli 1882, die Johanniterbrücke feierlich eröffnet werden konnte. Ab 1924 wurde über die Brücke eine doppelspurige Strassenbahn geführt, welche das St. Johann-Quartier mit dem Matthäus- und dem Rosental-Quartier auf der Kleinbasler Seite verband. Und auch hier wurde ein Neubau nötig. Zwischen 1965 und 1967 wurde eine neue Brücke gleichzeitig links und rechts der alten Brücke gebaut und – nach Abbruch der alten Brücke – auf die zwei neuen Pfeiler geschoben. Über diese neue Brücke wurde kein Tramverkehr mehr geleitet, damit sie den stetig wachsenden Autoverkehr bewältigen konnte.

Foto:Wikipedia

Foto:Wikipedia

Rainer Luginbühl

Journalist BR, Basel