Ein Regentag am Rhein

Der Rhein in Basel!
Wer bin ich? Und wie komme ich dazu über die Wasserader unserer Stadt zu
schreiben? Dazu weiter unten mehr. Aber nun noch einmal: Der Rhein in Basel!

Wie kaum etwas anderes ist er mit der Stadt verbunden und prägt diese
seit jeher. Andere haben Berge, Seen oder das Meer, Basel hat den Rhein.
Ein signifikanter Teil unseres Handels läuft über ihn und ein Teil unseres Stroms wird mit seiner Kraft hergestellt.

https://twjst.photo

Er teilt die Stadt in Gross- und Kleinbasel, ohne ihn gäbe es kein “Fährimaa” und auch kein Rheinschwimmen. Und es gibt sicher noch viele weitere Dinge, die du mit ihm in Verbindung bringst. Kein Wunder also, dass ich den Rhein immer wieder in meine Bilder von Basel einarbeite.
Natürlich könnte ich euch an dieser Stelle eine Auswahl meiner Fotos präsentieren, auf denen in irgend einer Weise der Rhein vorkommt. Aber stattdessen möchte ich auf ein Ereignis eingehen, welches nicht ganz so oft vorkommt: Hochwasser.

Der Sommer 2021 war in Mitteleuropa besonders nass. Und während er an
vielen Orten für Überschwemmungen, Erdrutsche und teils Schlimmeres
geführt hat, kamen wir in Basel relativ glimpflich davon. Einzig der Rheinpegel war besonders hoch. Das letzte Mal, an dem ich mich an so einen hohen Wasserstand erinnere, war 1999!


Mehr als genug Anlass um mich auf einen Fotospaziergang entlang unseres
Flusses zu begeben. Während wenigen Stunden entstand dabei ein Set an
Bildern, welche sowohl das Hochwasser wie auch Ausschnitte aus dem
Alltagsleben während einem Platzregen in Basel wiedergeben.

Hier mein ausführlicher Beitrag zum Thema “Ein Regentag in Basel”


Mein Name ist Theodor Stoll – und diesen kleinen Gastbeitrag schrieb ich
auf Einladung von ralu.ch


Tatsächlich bin ich nicht in der Region aufgewachsen – ich komme
ursprünglich aus dem deutschsprachigen Teil des Kantons Freiburg.
Allerdings bin ich mit in meiner Jugend nach Basel gezogen und lebe nun
seit über 20 Jahren in der Region. Bereits früher habe ich gerne
fotografiert, wobei ich das rückblickend eher als Knipserei beschreiben
würde. Erst in den letzten 2-3 Jahren hat es mich gepackt und ich habe
mich ernsthaft mit der Fotografie beschäftigt. Meine Erfahrungen und die
dabei entstehenden Bilder teile ich seither auf https://twjst.photo


Eine Übersicht mit weiteren Gastbeiträgen finden Sie hier.

Rainer Luginbühl

Journalist BR, Basel, Love what you do and do what you love